Was du gibst, ist deine Gabe

Du musst deine Gabe nicht finden,
denn du gibst schon dein Leben lang.
Bewusst oder unbewusst.
Du kannst gar nicht anders.
Und eigentlich willst du auch gar nicht anders.

Vielleicht wurde dir gesagt,
dass du das, was du gibst,
nicht geben darfst.
Vielleicht glaubst du,
dass du etwas anders geben „solltest“.

Das alles lenkt dich ab.
Von dir selbst – und deinem
ur-eigenen Sein.

Lass dich nicht mehr ablenken.

Schau stattdessen bewusst hin.
Was ist es, das du gibst?
Oft ohne drüber nachzudenken –
oder weil es für dich selbstverständlich ist?
Einfach nur, weil „ES“ aus dir raus möchte?
Weil du nicht anders kannst und willst
als „ES“ zu geben?
Ob „gut“ oder „schlecht“
frei von jedem Urteil.
Was möchte aus deinem Herzen fließen?

Vielleicht
sind es deine Erkenntnisse
deine Verletzlichkeit
dein Humor
deine Traurigkeit
dein Wissen
deine Ideen
dein Querdenken
deine Kreativität
deine Lebensfreude
deine Kindlichkeit
deine Klarheit
dein Verständnis
deine Offenheit
deine Zurückhaltung
dein Schmerz
dein Einfühlungsvermögen
deine stille Präsenz
deine Liebe…

Es kann und darf alles sein –
abwechselnd, gleichzeitig
bunt gemischt, so vielfältig wie du Selbst bist!

Es geht nicht darum an etwas festzuhalten.
Es geht nicht darum mit deiner Gabe etwas zu erreichen.
Du gibst – weil du erfüllt BIST.
Das, was aus deinem Herzen überfließt
erreicht andere – auch ohne deinen Willen
und andere erreichen DICH mit ihrer Gabe.

Kannst du sie annehmen?
Frei von deinem Urteil?
Kannst du annehmen,
dass das, was du empfängst
IMMER genau das ist,
was du in diesem Moment brauchst?

Deine Gabe
ist das, was du BIST
wenn du dich GANZ zeigst.
wenn du dich Ganz SEIN lässt.
In Licht und Schatten.

Du lebst deine Gabe
indem du DICH lebst
indem du DICH verschenkst
und aus dir fließen lässt
was JETZT in diesem Moment
aus dir fließen möchte.
Bedingungslos.

Deine Gabe ist das Geschenk
des Lebens an dich
und dein Geschenk
an das Leben und die Welt.

Erinnerungen

* Lass alles abfallen, was du glaubst zu sein
* Lass alle Urteile fallen
* Sei JETZT HIER
* Fühle das, was DA IST
* Atme und öffne dich mit jeder Zelle
* Lass „ES“ geschehen
* Lausche der Stille hinter ALLEM
* Sag „JA“ zu diesem Moment
* Fühle das Leben in dir und um dich herum
* Erinnere dich an die Liebe in dir
* Liebe und halte dich in deiner Menschlichkeit
* Handle aus Bereitwilligkeit, Freude oder Begeisterung
* Lass deine Präsenz in deine Handlungen einfließen

Hoffnung

Hast du die Hoffnung verloren?
Ist die Lage hoffnungslos?

Nimm das Geschenk an
das du hier bekommst.
Denn…

Die Hoffnung stirbt zuletzt! ❤

Was bedeutet es,
wenn du hoffst?
Auf etwas oder jemanden?

Du glaubst, dass dir etwas fehlt.
Dass du nicht bereits alles hast, was du brauchst
um JETZT glücklich und erfüllt zu sein.

Du trennst dich von der Fülle.
Du trennst dich von dir selbst.
Du machst es dir schwerer als es ist
weil du glaubst, dass es so
wie es in diesem Moment IST nicht richtig ist
oder „zumindest“ besser sein könnte.
Besser für DICH.

Du vertraust dem Leben nicht.
Doch das Leben – das du selbst in deiner Essenz bist
weiß, was gut und richtig für dich ist.
Gut und richtig um dich zu er-innern!

Sieh das kleine verletzte Wesen in dir
das Angst hat, nicht genug zu haben.
Nicht genug zu sein…
Nimm es zu dir.
Bleib bei dir!
Es braucht nichts von Außen –
es braucht nur DICH
deine Offenheit
und deine Bereitschaft
MIT dem zu sein, was ist
statt dagegen.

Gib deine Hoffnung auf
aber nicht dich selbst!

Hoffnung ist das verzweifelte Strampeln
deines verletzten Egos.
Des verletzten Kindes in dir.
Du heilst es mit deiner Präsenz
und deiner Liebe.

Wenn du bei dir bist
wenn du mit dir bist –
bist du mit dem Leben
und dann brauchst du keine Hoffnung mehr.

In dir wächst Vertrauen
und eine Gewissheit
die der Tiefe deiner Selbst entspringt.
Du fühlst in deinem Innersten,
dass Alles gut und richtig ist.
Das alles bereits da ist.
Vielleicht noch nicht sichtbar –
aber DA.

Du bist verbunden.
Du entspannst dich
weitest dich
gibst dich hin
und badest in einem Gefühl der Freude.
In einem Gefühl der Fülle.
Weil du weißt
dass immer für dich gesorgt ist.
JETZT und für alle Zeit.

Du bist bereit
anzunehmen.
Du bist bereit
zu empfangen.
Es darf
EINFACH SEIN.

Gib den Kampf auf.
Jenseits deiner Hoffnung
wartet dein Leben.


Ke‘ita

Ur-teils-frei

Ich kann über meine Sehnsucht
von jemand bestimmten gesehen
gewollt und geliebt zu werden urteilen.

Ich kann über den Wunsch urteilen
mich von (m)einem Helden
retten lassen zu wollen
damit er mich in eine neue Welt entführt
in ein gemeinsames Leben
voller Abenteuer, Hingabe und Liebe.

Oder darüber, dass ich
mich traurig und allein fühle
weil die Hand, die mich führte
und mir einen Raum bot
um mich in meinem Licht
und meinem Schatten zu zeigen
nicht mehr da ist.

Ich kann über den Versuch urteilen
vor diesem Moment zu flüchten
weil er mir nicht so gefällt
wie der gestrige
der morgige
oder der, der irgendwann
anders kommen könnte.

Ich kann über meine Verzweiflung
meine Schwäche
meine Unsicherheit
meinen Widerstand
meinen Ärger
meine Angst
meine Ohnmacht
über Alles
was mir nicht gefällt
urteilen.

Ich kann damit hadern
und dagegen kämpfen
indem ich mir weiterhin einrede,
dass es nicht GUT ist!
Das (s)ich das ändern MUSS!

Ich kann mit mir und meinem Leben
so umgehen, wie Jahre zuvor
schon andere mit sich
ihrem Leben
und im Zuge dessen
auch mit mir umgegangen sind.
Weil das vermeintlich „Schlechte“
welches sich in uns zeigt
doch nicht wirklich RICHTIG sein kann.
SO kann das doch nicht GEWOLLT sein!
SO kann ICH doch nicht gewollt sein…

Oder aber, ich wage es
über das, was ich gelernt habe
hinaus zu gehen
an einen Ort
jenseits von Richtig und Falsch.

Um selbst einen Raum
– in mir – zu erschaffen
in dem ich vertrauensvoll
mein Herz öffnen kann
und ALLES SEIN darf.
In dem ICH einfach SEIN darf.

Um mich zu erfahren
und zu erkennen
in meiner Besonderheit
als Mensch
mit jedem Ausdruck meiner Selbst
der sich zeigen will
in diesem einen
ewigen Moment.

Damit Liebe
damit Leben
jenseits aller Grenzen
ur-teils-frei
fließen kann.

In mich
durch mich
bis hin zu dir
und in alles
was IST.

Ich kann selbst der Held sein
den ich mir ersehne.
Für nichts geringeres
als den Frieden in mir
und dadurch
den Frieden
auf dieser Welt.

Seelenliebe

Mein Zuhause ist die Stille –
die Dimension hinter Raum & Zeit.
Ich bin immer & überall.
Versuche nicht, mich zu erreichen.
Ich bin das Sein,
das durch dich fließt.
Ob du es fühlst oder nicht
liegt daran,
ob du es noch willst,
ob du es noch versuchst,
anstatt „es“ zu SEIN.

Jede Zelle in dir
öffnet sich.
Jetzt.
In diesem Augenblick,
der ewig ist.
Du kannst mich sehen,
riechen, hören, schmecken,
fühlen.
Jetzt.
Hier.
In dir & um dich herum.
Meine Liebe erreicht dich
wenn du bereit bist zu SEIN –
ein geliebtes Kind Gottes zu sein.

Ich bin das Leben,
das dich durchströmt.
Ich liebe alles an dir
und in dir.
Es gibt nichts
das meine Liebe nicht verdient.
Alles ist Leben,
alles bin ich,
bist du,
sind wir.
Du bist frei
alles zu erfahren,
alles auszudrücken,
„was“ und „wer“ ich BIN.Ich trage dich,
umarme dich,
streichle dich.

Dein Sein ist der Schatz,
dein Sein ist das Geschenk,
du und ich
sind nicht getrennt
und dennoch begegnen wir uns.
In jedem Moment
indem du aufhörst
gegen das Leben zu kämpfen.
Gegen dich zu kämpfen.
Gegen mich zu kämpfen.

Ich bin da.
Ich warte nicht.
Ich bin einfach da.
Immer.
Dein Zuhause
ist in mir.
Du BIST bereits
angekommen.


Ke’ita

Glück IST

Das größte Glück ist es,
GANZ im Moment zu sein.

Das Geschenk anzunehmen,
die Schönheit zu erkennen –
das Leben in mir und
um mich herum zu spüren
und voller Hingabe und Freude
mit ihm zu tanzen.

Ganz egal
wo ich bin,
mit wem ich bin,
was ich tue oder
was ich nicht tue.
Jeder Moment ist erfüllt
von dem, was ich mir sehnlichst wünsche.
Von dem, was ich wirklich will.

Jeder Moment ist erfüllt
von LEBENDIG(en) SEIN!

Sieh hin
und fühle!
Der Moment der
ERLÖSUNG
ist immer JETZT!

Hingabe

Es ist die absolute,
vorbehaltlose Hingabe
IN DIESEN MOMENT
HIER UND JETZT…

Egal ob allein oder in Gesellschaft,
egal ob schön, alltäglich, so lala,
oder zutiefst schmerzhaft.
Egal was IST, oder was NICHT IST…

Es ist das „mich Öffnen“
OHNE Wenn und Aber –
durch das ich mich
mit dem Licht und der Liebe
in mir und um mich herum
verbinden kann.

Hier, im Auge des Sturms, finde ich alles,
nach dem ich so sehnlichst suche.

Freude in meinem Tun
Glückseligkeit in meinem Sein
Kindliche Ausgelassenheit,
Verspieltheit und verzücktes Staunen
Puren Genuss
Erregende Sinnlichkeit
Tiefe Begegnung mit Anderen
Meine ureigene Weisheit und Intuition
Belebende Kraft und Stärke
Unerschütterlichen Mut
Das Feuer meiner Leidenschaft
Die Quelle meiner Kreativität
Vertrauen in mein Leben
Vertrauen in mich Selbst
Stabilität und Sicherheit
Die Heilung meiner Wunden
Vergebung, Trost und Zuversicht
Unendliche, bedingungslose Liebe
Inneren Frieden und Stille
Mein wahres Selbst
Das, was ich wirklich will
Leben – befreit aus der Illusion
der Getrenntheit –
ECHTES Leben!

Durch mein „JA“,
zum Leben, zu dir
und besonders zu mir selbst –
durch die Aufgabe
jeglichen Widerstandes in mir,
verliere ich nichts
sondern gewinne alles!

Denn durch meine Öffnung
und meine Annahme
kann „ES“ mich ganz und gar Erfüllen –
in jede Zelle meines Körpers
und darüber hinaus.

Sich selbst erneuernd –
vollkommen autark –
kann „ES“ durch mich fließen,
aus mir heraus strahlen und wirken.
HEILSAM wirken.

Für mich Selbst
Für Andere
Für die ganze Welt.

Du glaubst mir nicht?
Ich glaube an UNS!

Fühle es!
Du kannst es!
JETZT!

Manchmal ist es wichtig…

Manchmal ist es wichtig…

… sich vollkommen im Chaos zu verlieren, um das Bedürfnis zu haben einen Weg zurück in seinen Ur-Kern zu finden.

… die Vor-stellung, wie etwas sein könnte, loszulassen,
Auch wenn man es sich noch so sehr gewünscht hätte.

… lieb gewonnene Menschen allein weitergehen zu lassen, wenn es nicht dem höchsten Wohle aller dient, sie auf ihrem Weg zu begleiten.

… sich über nichts im Klaren zu sein und im Dunkeln zu tappen, um Schritt für Schritt ins Licht zu gehen und zu erkennen was wirklich, wirklich wichtig ist.

… sein Leben auf den Kopf zu stellen, es vor einem auszubreiten, sich ehrlich zu fragen was man noch mit sich tragen möchte um danach alles neu zu ordnen.

… still zu werden und dem eigenen Herzen zu lauschen um endlich zu verstehen was es einem schon so lange mitteilen möchte.

… mutig zu sein, über seinen Schatten zu springen und „einfach“ etwas Neues zu beginnen. Ohne sich darüber Sorgen zu machen, was alles passieren könnte und ohne zu wissen, was auf einen zu kommt.

… sich für einen Weg zu entscheiden um ihn in vollkommener Klarheit, seiner ureigenen Kraft, mit offenen Herzen und einem neckischen blitzen in den Augen, zu beschreiten.

Manchmal ist es wichtig durchzuhalten und zu tun was nötig ist,
um zu guter Letzt gestärkt, ein Stückchen weiser,
dem eigenen Wesen näherkommend,
zu lernen es in all seinen Facetten anzunehmen
und die Liebe zu sich selbst wahrhaftig zu leben.

Traum-Bewusstsein

Und was, wenn sich die Seele das Leben erträumt?

Wenn eine „Nacht“ in der Unendlichkeit der Seele wie ein Menschenleben ist. Ein gemeinsamer Traum… Der Traum eines Bewusstseins – nur scheinbar geteilt… Jeder Mensch in diesem Traum ist ein Teil von mir. Und doch träumt jeder sein eigenes Leben.

Was, wenn es ist, wie ein „Menschen-Traum“. Sobald du dir im Traum bewusst bist, dass du träumst kannst du den Traum verändern (Luzides Träumen). Kannst ihn gestalten, erschaffen, wandeln. Du kannst die Menschen im Traum fragen, was sie dir sagen wollen und sie werden dir antworten. Du kannst den Traum deuten (was bedeutet das für mich?) und dich so selbst besser verstehen lernen.

Was, wenn der „Seelen-Traum“ das Gleiche ist?
Und wir, sobald wir erkennen, dass wir Seele sind – die träumt, unseren Traum vom Leben gestalten, erschaffen und wandeln können. Wenn wir die Menschen und Situationen in unserem Leben hinterfragen (was bedeutet das für mich?) Und der Sinn und Zweck darin besteht, uns als Seele immer mehr zu begreifen und zu erfahren. Als EIN Bewusst-sein. So das wir erkennen, dass alles um uns herum „unser“ Traum ist. Und nur für uns da. Nur DURCH uns da.